Sonntag, 13. Dezember 2015

Ein Hund unterm Weihnachtsbaum

Nun ist es bald soweit. Weihnachten steht vor der Tür. Der Baum ist bestenfalls schon gekauft und wartet darauf geschmückt zu werden. Man kramt die roten und weißen Christbaumkugeln aus den Kisten aus und hängt sie liebevoll an den Baum. Lametter darf natürlich auch nicht fehlen. Die Lichterkette wird darauf überprüft, ob auch alle Lichter noch so funkeln wie am ersten Tag. 

Ist das dann erledigt werden die, schon bestenfalls gekauften Geschenke, langsam eingepackt und an einen geheimnisvollen Ort versteckt. Aber es gibt auch immer ein paar Personen, wo man nicht mal den geringsten Plan davon hat, was man demjenigen schenken soll. Die Geschenke für diese Menschen nennt man auch gerne mal Last-Minute-Geschenke. Diese sind dann gerne mal einfallslos und man denkt sich "Wird schon passen". Ich habe nichts gegen die Leute, ich bin manchmal genauso. Doch gerade in solchen Situationen kommen manche Leute auf, um es mal förmlich auszudrücken, unvorteilhafte Ideen. Beispiel:


Oma Hilde findet einfach kein passendes Geschenk für ihre 7-jährige Enkelin Lisa. Lisa hat alles und noch mehr Püppchen können ihre Eltern leider nicht mehr unterbringen. Aber hey warte! Lisa liebt doch Hunde so sehr. Sie spielt doch auch immer so gerne Nintendogs auf ihrem Nintendo DS. Dort kümmert sie sich immer so toll um ihre virtuellen Hundewelpen. Also fragen wir einfach mal Nachbarin Ute, ihre alte Border-Collie Hündin hat doch vor ein paar Wochen, durch ein ungewolltes Decken, Welpen bekommen! ..... Super! Die liebe Ute würde den kleinen, 9 Wochen alten, Rüden Charlie sogar kostenlos abgeben.

Heute ist Weihnachten. In 5min kommt Lisa die Treppe runter gerast, um ihre Geschenke auszupacken. Also schnell noch Charlie eine Schleife um den Hals gebunden und dann ab untern Baum mit dir. Bleib dort sitzen und warte auf Lisa. Warum bleibt er denn einfach nicht sitzen und Oh Nein! Jetzt hat er unter den Baum sein Geschäft verrichtet. Böser Hund! Was machst du denn jetzt? Lass die Kugeln am Baum! *Krach* Jetzt sind auch noch 3 der alten DDR Christbaumkugeln kaputt! Was macht er denn jetzt schon wieder? Aus! Aus! *klirrr* Jetzt hast du auch noch den schönen Glasteller mit den frisch gebackenen Keksen und Stollen runtergeworfen und angefressen! So ein unerzogener Hund! Aber gleich bist du ja Lisa's Problem!
Schlecht gelaunt pfeift die Oma Lisa herunter. Charlie läuft Lisa schwanzwedelnd entgegen und Lisa fällt aus allen Wolken. Ihr eigener Hund. Sie und ihre Eltern freuen sich auf ihre gemeinsame Zeit.


Charlie ist nun 6 Monate alt und ist immer noch nicht stubenrein. Er verlangt immer mehr Zeit und Training von Lisa und ihren Eltern. Doch die Mutter ist Krankenschwester und der Vater ein Bürokaufmann. Sie haben kaum Zeit. Lisa wird um 7 Uhr von einer Freundin abgeholt und laufen zur Schule. Nach der Schule geht sie in den Hort und danach zu ihrer Freundin, bis die Eltern sie abholen können. Charlie ist zu Hause. Er hat keinen Zwinger und muss fast 12 Stunden alleine bleiben. Er macht in die Wohnung, kaut am Sofa, klefft aus dem Fenster und plündert die Küche. Die Familie ist geschockt. So ein ungezogener Hund. Der hört nicht. Für sowas haben wir keine Zeit. Er muss ins Tierheim. Nicht mal 5 Monate hatte er ein richtiges Zuhause. Nun lebt er in einem Einzelzwinger im Tierheim, da er nie Kontakt zu anderen Hunden hatte. Dadurch reagiert er aggressiv auf alle anderen Tiere. Niemand will ihn haben, da er den Stempel eines "unerzogenen und aggressiven Hundes" auf der Stirn trägt.


Durch solche Geschenke macht ihr euren Freunden oder Familienmitgliedern zwar eine Freude, aber leider nur eine kurzzeitige. Tiere sind kein Spielzeug. Sie brauchen Zeit, Liebe, Training, Auslauf und mindestens eine Bezugsperson.
Schenkt euren Liebsten doch dann lieber ein Plüschtier oder andere Sachen. Es gibt so schöne Dinge. Aber ein Tier sollte wohl überlegt sein und um sich die dazugehörigen Fragen zum Thema Hund zu beantworten, sollte man sich viel Zeit nehmen.
 
  • Sind die Familienmitglieder einverstanden?
  • Hat jemand eine Allergie?
  • Hat man genug Zeit?
  • Reichen die Finanzen dazu aus? (Tierarzt, Versicherung, Futter,...)
  • Urlaubsplanung (man kann den Hund ja nicht überall mit hinnehmen)
  • Wie lange lebt dieses Tier? 
  • Darf man dieses Tierüberhaupt in der Wohnung halten?
  • Hab ich genug Platz?
  • Wer übernimmt welche Aufgaben zu welchen Zeiten?
  • Passt dieses Tier in meine Zukunftsplanungen?


Also bitte.. KEINE TIERE UNTERM WEIHNACHTSBAUM! Das Tier wäre ihnen dankbar.

Kommentare:

  1. Wahre Worte! Kann ich direkt unterschreiben!
    Leider finden zu viele Menschen aber gerade Tiere mit ihren treuen Augen gerade als Geschenk total süß. :/
    Wünsch dir und deinen süßen Wautzi schöne Weihnachten, lasst euch reich beschenken! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist von diesen Menschen zwar lieb gemeint, aber leider viel zu egoistisch gedacht.. :/
      Ich hoffe ihr hattet schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr! Viel Glück und Gesundheit! :)

      Löschen

Schreiben Sie uns :)